Flatlay – ein modernes Stillleben fotografieren

Wenn Du gerne in den sozialen Medien, auf Instagram oder Pinterest unterwegs bist, hast Du sicher schon viele Flatlays gesehen…auch wenn du vielleicht nicht wusstest, dass das so heisst ūüôā

Flatlays sind Fotos, die aus der Vogelperspektive aufgenommen wurden und ein Sammelsurium an schön arrangierten Gegenständen zeigen.

Aufgabe: arrangiere und fotografiere ein Flatlay

Flat bedeutet ja √ľbersetzt „flach“ und lay bedeutet „legen“. Das Motiv geht also nicht (oder kaum) in die Tiefe, sondern alle Dinge liegen flach auf einer Ebene und sind bewusst arrangiert. Auch wenn Du nicht so gerne Bilder online postest, ist ein Stillleben zu fotografieren eine kreatives und unterhaltsames Foto-Projekt.

Du kannst prinzipiell alles fotografieren, Essen, Klamotten, Werkzeug, Deine Make-up Utensilien oder den Inhalt Deiner Sporttasche.

√úberlege Dir am besten ein Thema oder eine Geschichte und suche passend dazu Dinge, die Du dann entweder symmetrisch oder auch ganz frei anordnest. 

Bildgestaltung:

Da Du ja aus der Vogelperspektive, also direkt von oben fotografierst, empfiehlt es sich, die Gegenst√§nde entweder direkt auf dem Boden anzuordnen oder eine Leiter f√ľr den richtigen Abstand zum Bild zu nutzen.

Licht ist immer wichtig in der Fotografie. Lege Dein Flatlay m√∂glichst in der N√§he eines Fensters, dass m√∂glichst viel Tageslicht darauf f√§llt. So hast Du nat√ľrliche Lichtstimmungen ohne starke Schatten und vermeidest Bildrauschen durch zu hohe ISO- Werte.

Der Hintergrund sollte immer zu den dargestellten Gegenst√§nden passen und nicht zu unruhig sein. Geeignete Hintergr√ľnde sind z.B. eine einfarbige Tischplatte, Bettw√§sche, Holzboden, Bretter, gro√üer Bastelkarton…

Überlege ein Farbschema und ergänze Dein Bild mit Materialien und Farben, die ein schönes Gesamtbild ergeben. Du kannst mit Kontrasten und Komplimentärfarben spielen, oder auch in einer Farbfamilie bleiben.

Die Anordnung der Gegenstände kannst Du frei oder auch symmetrisch gestalten. Normalerweise empfinden wir es harmonischer, wenn ein Objekt einen Schwerpunkt bildet, oder wenn Linien erkennbar sind.

Tipp: lassen sich Objekte von oben nicht so gut erkennen, dann leg diese einfach seitlich.

√úberlege welche Geschichte Du erz√§hlen m√∂chtest und lege zuerst den wichtigsten Gegenstand ins Bild. Alle anderen Utensilien sollen dazu passen, aber das Bild nicht √ľberladen.

Kameraeinstellungen:

Modus: wähle den A- / Av-Modus, da sich Dein Motiv ja nicht bewegt

Weil alle Gegenstände fast gleich weit weg von der Kamera liegen, brauchst Du keine sehr große Schärfentiefe. Wähle die Blendenzahl so, dass auch hohe Gegenstände komplett scharf abgebildet sind z.B. f/8.

ISO-Wert: Auto

Brennweite (Objektiv): da Du nicht allzu weit von Deinem Motiv weg kannst, fotografiere mit einem Weitwinkel-Objektiv. Die Zahlen, die auf Deinem Objektiv stehen, geben die Brennweite an (z.B. 18-55mm). Orientiere Dich bei den kleineren Zahlen. Ein Weitwinkelobjektiv sorgt auch zus√§tzlich f√ľr eine gr√∂√üere Sch√§rfentiefe.

Wenn Du aus der Hand fotografierst, achte darauf, dass Du die Kamera auch wirklich flach und parallel zum Hintergrund hältst.

Wenn Du ein Stativ verwendest, kannst Du kannst Du viel genauer arbeiten. Du kannst Dinge in Deinem Arrangement verschieben oder austauschen ohne Deinen Bildausschnitt zu verändern.
Au√üerdem kannst Du einen festen ISO-Wert von ISO 100 einstellen und so die optimale Bildqualit√§t auch bei weniger Licht erzielen. Die Kamera wird dann die Belichtungszeit verl√§ngern, was aber – dank Stativ – nicht zur Verwackelung f√ľhrt.
Schwierigkeit: Du musst den Aufbau geschickt zwischen den Stativbeinen arrangieren.

Tipp: nutze den Selbstausl√∂ser, damit das Dr√ľcken des Ausl√∂seknopfes Dein Bild nicht verwackelt.

Mach mit!

Fotografiere mehrere Varianten von Deinem Motiv, kontrolliere Dein Foto auf dem Display und √ľberlege, ob Du noch etwas verbessern kannst. Such dann aber konsequent nur die besten Fotos aus und zeig uns Dein sch√∂nstes Bild unter diesem Artikel.

Da es darum geht, statt Tr√ľbsal zu blasen lieber zu fotografieren: bitte lade kein Bild aus Deinem Archiv hoch, denn wir wollen ja jetzt zusammen fotografieren.

Wir freuen uns auf viele bunte Flatlays von Euch!

Hast Du Lust auf mehr bekommen?
Dieser Blogpost ist ein Teil unserer Artikelserie zu fotografischen Themen und Aufgaben rund um Dein Zuhause. Die komplette Liste findest Du hier.

Du fotografierst gerne, aber Blende, Schärfentiefe und ISO sagen Dir noch nicht viel?
Dann ist unser Fotokurs „Grundlagen der Fotografie“ bestimmt das Richtige f√ľr Dich. Den kannst Du auch von zuhause aus besuchen als Live Online Fotokurs.

Bei Nutzung der Kommentar-Funktion erklärst Du Dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Du kannst Deine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.