Ideen für Fotografen um die Zeit zuhause sinnvoll zu nutzen

Wenn wir gerade schon alle viel Zeit zuhause verbringen müssen, dann sollten wir versuchen, auch das Positive daran zu sehen und die Zeit sinnvoll zu nutzen. Was gibt es also Besseres, als sich mit etwas zu beschäftigen, das wir schon immer mal erledigen wollten, oder noch besser, das wir lieben – und immer nur essen, geht ja auch nicht 😊

Wir haben hier eine Ideenliste angefangen, mit lauter Möglichkeiten zu einem sinnvollen Zeitvertreib, rund um die Fotografie. Im Anschluss freuen wir uns, wenn Ihr die Sammlung noch mit weiteren Vorschlägen ergänzt und wir so zusammen die Liste verlängern.

Unsere To-Do Vorschläge gegen den Corona-Blues:

1. Schau mal wieder alte Fotos

In den meisten Haushalten gibt es sie: Kisten mit vergilbten Fotos oder Fotoalben mit Leineneinband, die ein bisschen nach Staub riechen.
Mach Dich doch auf die Suche nach den alten Familienerinnerungen, freu Dich an Fotos Deiner Urgroßeltern oder denke zurück an die Jahrtausendwende, such nach Ähnlichkeiten mit Deiner Mutter und zeig Deiner Familie Dein erstes Auto.

2. Bring Ordnung in Deine Fotos


Der letzte Urlaub, Weihnachten, Schnappschüsse von den Kindern und der letzten Feier – alles bunt gemischt auf Festplatte, Speicherkarte und dem Handy. Kennst Du das auch?
Dann ist jetzt Zeit, Ordnung und System ins Chaos zu bringen.
Speichere zuerst alles chronologisch an einem Ort. Denk auch an die Beschriftung. In ein paar Jahren weißt Du sonst nicht mehr, in welchem Ort der Marktplatz war, oder wie der Camping-Nachbar hieß.
Denk ganz zum Schluß auch daran, alles mal wieder zu sichern.

3. Mache einen Fotografie-Film-Abend

Popkorn in die Mikrowelle und das Wohnzimmerkino kann losgehen!
Egal ob Hollywood-Drama, Krimi oder Dokumentationen, überall kann man unser Lieblingsthema „Fotografie“ finden. Wie wärs also mal mit „One hour Photo“, „Smoke“, „Die ewigen Momente der Maria Larsson“ oder “ Annie Leibovitz: Life Through a Lens „. Mit der Liste toller Fotografie-Filme könnten wir alleine eine Seite füllen und Ihr bestimmt mehr als einen unterhaltsamen Abend.

4. Erstelle das Fotobuch, von dem Du schon lange sprichst

Oft schlummern unsere Fotos einfach auf der Festplatte mit dem Gedanken: „davon will ich mir noch ein Fotobuch machen“…..wann, wenn nicht jetzt!
Es gibt im Netz unzählige tolle Anbieter für Fotobücher. Meistens muss man sich eine Software herunterladen und hat dann viele Gestaltungsmöglichkeiten und Layoutvorschläge.
Lass Dich nicht abschrecken, oft sind die Programme auf den ersten Blick etwas unübersichtlich. Starte einfach erst einmal ein kleines Buchprojekt, z.B. als Überraschung die Großeltern.

5. Beschäftige Dich mit Bildbearbeitung

Ein gutes Foto wird durch gekonnte Bildbearbeitung oft zum „Wow“-Foto. Wenn Du dich also bisher noch nicht so recht an Bildbearbeitung herangetraut hast: jetzt hast Du Zeit dazu.
Auch für Fotografen, die schon Bildbearbeitung kennen, ist folgende Übung super, um Neues dazu zu lernen: Nimm Dir ein Bild (oder fotografiere ein Objekt) und versuche jeden Tag eine neue Bearbeitung damit. Übe die einzelnen Werkzeuge, Farblook, Schwarzweiss, Strukturen…Die entstandenen unterschiedlichen Bilder kannst Du dann zu einer Collage zusammenfügen.

6. Pflege und sortiere Dein Kamera Equipment

Hast Du auch einen Schrank oder eine Schublade in der alles landet, was irgendwie mit der Fotografie zu tun hat? Räum alles heraus und schau, ob Du wirklich alles noch brauchst. Das Ladegerät zur Kamera die 2005 kaputt ging und der Filter mit dem Riß – weg damit!
Schau nach Schmutz und Staub auf Filtern und Objektiven und reinige alles mit einem Pinsel oder einem weichen Reinigungstuch.

7. Such eine Einstellung im Kameramenü, die Du noch nicht kennst

Schlag dann im Handbuch nach und finde heraus, was Du damit machen kannst.
Handbuch lesen macht den wenigsten Spaß, aber wenn Du nur eine Einstellung nachschlägst, geht das ruckzuck. Vielleicht entdeckst Du, dass Deine Kamera etwas ganz Großartiges kann!
Oft haben die unterschiedlichen Kameras noch geniale kleine Features, die einfach Spaß machen. Von „Lächeln erkennen“ über “Blitzstärke zurückschalten“ bis „wifi“.

8. Mach mit bei unseren kreativen Aufgaben

Wir haben uns fotografische Themen für Euch überlegt, bei denen Ihr Euch mit der Fotografie beschäftigen und im und ums Haus mit der Kamera aktiv werden könnt. Dazu posten wir in nächster Zeit in regelmäßigen Abständen hier, auf unserem Blog. Wie sonst auch in unseren Fotokursen, gibt es immer neben kleinen Erklärblöcken, auch Hilfe bei den Kameraeinstellungen und eine Aufgabe oder ein Thema zum Mitmachen.
Wir freuen uns, wenn Du dabei bist!

Mach mit!

Hast Du noch weitere Ideen für Beschäftigungen rund um die Fotografie? Dann her damit! Wir sind gespannt auf Eure Vorschläge unter diesem Post.

Bei Nutzung der Kommentar-Funktion erklärst Du Dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Du kannst Deine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.